Gesunde Euter, ein klares Ergebnis von guter Euterpflege!

Durch den Melkvorgang werden die Euter des Milchviehs stark beansprucht. Deswegen ist die Grundvoraussetzung für eine hygienisch einwandfreie Milch die Eutergesundheit. Die Vermeidung von Euterinfektionen beginnt präventiv mit einem guten Stallklima in Form von trockener Einstreu in den ausreichend großen Liegeboxen. Durch den Feuchtigkeitsverlust wird das Wachstum der Bakterien gehemmt.

Um die Keimübertragung zu vermeiden, sind gewissenhafte Melkvorbereitungen zu treffen. Die Melkzeug-Zwischendesinfektion ist genauso wichtig wie die gründliche, nass gereinigte Reinigung der Euter mittels eines Eutertuches, Euterpapieres oder der Euterdusche. Die Reinigung mittels Euterdusche sollte nur bei besonders verschmutzten Eutern gemacht werden. Zum Abschluss müssen die Haut sehr gut getrocknet werden. Die Desinfektion der Hände des Melkers sowie die Verwendung eines sauberen Tuches pro Euter sind entscheidend für den Erfolg. Danach ist es wichtig, dass die Euter gut abgetrocknet werden.

Eine absolute Erleichterung für die Euterpflege sind perfekt enthaarte Euter, denn Mastitiserreger (Euterentzündung) und Schmutz haben dann kaum eine Chance sich zu verbreiten. Sie werden mit dem Viehscherer vom Euter entfernt oder mit einem Gasbrenner abgeflämmt. Die Mastitis ist die häufigste Komplikation bei nachlässiger Hygiene und fehlender Euterpflege. Sie entsteht durch eine entzündliche Reaktion auf die eingedrungenen Erreger in das Euter.

Zur Reduzierung von Keimen am Euter werden auch Dippmittel als Reinigungsschaum in Schaumbechern eingesetzt, dem sogenannten „Zitzentauchen“. Das Mittel besteht aus einer desinfizierenden und einer pflegenden Komponente. Mit seinen Inhaltsstoffen (aktives tensidisches Jod, Glycerin, Tenside), zählt es zu den Tierarzneimitteln. Es kommt nach jedem Melken zur Verwendung, z. B. in automatischen Sprühsystemen oder in Hand-Sprühgeräten mithilfe eines Dippbechers. Bei unregelmäßiger Anwendung verdoppeln sich die Krankheitserreger leider und deswegen muss diese Form der Euterpflege eine Dauerbehandlung sein.

Einen wichtigen Aspekt bieten die Euterpflegeprodukte zur täglichen Pflege, Prävention und Nachsorge bei der Euterpflege des Milchviehs an. Dazu zählen z. B. Melkfett und Eutersalben. Agri Service Jeuken B.V. ist bewährter Lieferant von Produkten für Euterpflege.

In der Pflege der Milchkühe hat Melkfett eine lange Tradition mit außergewöhnlichen Eigenschaften und dient der natürlichen Pflege von Eutern. Es wird auf Paraffinbasis hergestellt, einem Nebenprodukt der Erdölraffinerie, ist in der Regel pestizidfrei und enthält keine Antibiotika. Als haltbares, aseptisches und geruchloses Fett mit wärmeisolierender Wirkung, hinterlässt es einen luft- und wasserdichten Film auf dem Euter. Diese sehr fette Creme unterstützt alle Heilungsprozesse und hält die Euter weich und geschmeidig. Sie wird nach dem Melken auf jedes Euter aufgetragen. Melkfett kann auch für den Menschen Pflege und Schutz bieten.

Eutersalben kommen gut zum Einsatz, wenn es schon kleinere Schäden am Euter gibt, wie Risse oder offene Stellen. Regelmäßig angewendet wächst die Wunde innerhalb von nur wenigen Tagen wieder zu. Eutersalben können ebenfalls vom Menschen benutzt werden. Vor allem Leute mit einer besonders trockenen Haut profitieren von der Wirkung.

Teilen